Das Omen (1976)

Das Omen (1976)

Die Geschichte beginnt mit einem tragischen Ereignis (Die Erkenntnis von Thorn, dass sein Sohn bei der Geburt gestorben ist.) und geht zuerst eher Richtung klassisches...
Die Geschichte beginnt mit einem tragischen Ereignis (Die Erkenntnis von Thorn, dass sein Sohn bei der Geburt gestorben ist.) und geht zuerst eher Richtung klassisches Drama. Dieser Weg wird mit einem gewaltigen Schock (Der Selbstmord des Kindermädchens) beendet. Fortan schleicht das Grauen durch die Geschichte. Zuerst wie ein Schatten, doch nimmt es immer bösartigere Züge an. Die Schocks werden immer mehr. Erstaunlich für eine amerikanische Major-Produktion diesen Alters sind die graphischen Effekte, die in der Enthauptung des Reporters gipfeln, welche ziemlich drastisch dargestellt wurde. Zweifelsohne ist der Film einer der Begründer, vielleicht sogar DER Begründer, des „kreativen Tötens“. [caption id="attachment_2811"...
Die Todesfalle unter dem Meer (1974)

Die Todesfalle unter dem Meer (1974)

Schlangen in einem U-Boot? Das hört sich doch schon mal interessant und leicht trashig an. Zack, DVD gekauft und ab damit in den Player. Zwar...
Schlangen in einem U-Boot? Das hört sich doch schon mal interessant und leicht trashig an. Zack, DVD gekauft und ab damit in den Player. Zwar ist die Bild-Qualität nicht die beste, eher einer sehr schlechten VHS aber mich stört das weniger. Durch Dummheit und Egoismus kommen Schlangen an Bord eines Forschungs-U-Bootes und sorgen in der molligen warmen Luft ordentlich für Angst und Verletzte. Auch sind sie an einer kleinen Katastrophe beteiligt was die Besatzung dazu zwingt in einer weiten Tiefe halsbrecherische Manöver auszuüben um das U-Boot aus den Fängen der Felsen zu befreien. Natürlich sind die Schlangen noch immer im...
Subspecies II – Bloodstone (1993)

Subspecies II – Bloodstone (1993)

Die Konstellation Full Moon Pictures, Charles Band und Ted Nicolau hat man ja bereits häufiger gesehen, diese Kooperation kann man nur als Positiv bezeichnen. Da...
Die Konstellation Full Moon Pictures, Charles Band und Ted Nicolau hat man ja bereits häufiger gesehen, diese Kooperation kann man nur als Positiv bezeichnen. Da ist es denkbar ungeeignet mit Teil zwei einzusteigen, denn offensichtlich schließt dieser unmittelbar an den Vorgänger an. Nach dem netten Kopf-Wiederanwachs Effekt zu Beginn hat so keine Chance warum anfangs Vampir A seinen Sargnachbar B recht uncharmant aus seinem Untotendasein pfählt, gierig auf das bunte Steinchen in dessen schnell skelettierten Griffeln starrt und warum sich ein Mädel diesen schnappt und hastig aus dem Schloß das Weite sucht. Gut der bunte Kiesel entpuppt sich als alte...
Subspecies (1991)

Subspecies (1991)

Bei "Subspecies" handelt es sich um einen Vampirfilm aus dem Jahre 1991, der beinahe bedingungslos zu überzeugen weiß. Die Inszenierung der Geschichte dreier Studentinnen, die...
Bei "Subspecies" handelt es sich um einen Vampirfilm aus dem Jahre 1991, der beinahe bedingungslos zu überzeugen weiß. Die Inszenierung der Geschichte dreier Studentinnen, die in Rumänien in die Klauen des Vampirs Radu geraten, wurde stimmig und atmosphärisch eingefangen. Zurückzuführen ist dies insbesondere auf die tollen, rumänischen Kulissen und Settings. Verfallene Burgruinen, alte Gemäuer und düstere, neblige Landschaften sorgen für die beste Stimmung, die man sich für einen solchen Film wünschen kann. Erwähnenswert außerdem, dass "Subspecies" ohne großartige Längen auskommt. Der Vampir Radu wird von Anders Hove denkwürdig verkörpert und erinnert mit seinen langen Klauen stark an Nosferatu, den Urvater...
Eine Jungfrau in den Krallen von Frankenstein (1973)

Eine Jungfrau in den Krallen von Frankenstein (1973)

Bei Jess Franco ist das mit dem Begutachten immer eine Sache der Stimmung. ENTFESSELTE BEGIERDE zum Beispiel ist ein Schnarcher vor dem Herrn, aber ich...
Bei Jess Franco ist das mit dem Begutachten immer eine Sache der Stimmung. ENTFESSELTE BEGIERDE zum Beispiel ist ein Schnarcher vor dem Herrn, aber ich hatte das Glück in der richtigen Stimmung zu sein, et voilà, einer meiner liebsten Francos (zumindest bis zur noch ausstehenden Zweitsichtung). Bei EINE JUNGFRAU IN DEN KRALLEN VON VAMPIREN war ich wohl nicht in der richtigen Stimmung. Irgendwie hatte ich das Gefühl, mehrere gleichzeitig laufende Filme zu sehen, die wild miteinander vermengt wurden, ohne dass ernsthafte Berührungspunkte bestanden. Die Bourroughs’sche Cut-up-Methode als Film, gewissermaßen. Da haben wir einen Softporno mit Britt Nichols in der Hauptrolle,...
Düstere Legenden (1998)

Düstere Legenden (1998)

Nach Wes Cravens Scream brach eine neue Welle von Teenie Slashern aus. Da tanzt Düstere Legenden etwas aus der Reihe, denn hier gibt es etwas...
Nach Wes Cravens Scream brach eine neue Welle von Teenie Slashern aus. Da tanzt Düstere Legenden etwas aus der Reihe, denn hier gibt es etwas was viele Slasher nicht haben, eine gute Story. Am Pendelton College in New England gab es vor 25 Jahren ein grausames Massaker. Und genau an diesem Tag beginnt eine neue grausame Mordserie. Alle wollen die Sache nicht so recht wahrhaben und glauben nicht an die Morde. Doch der Killer meuchelt nach düsteren Legenden und einer nach dem Anderen segnet das Zeitliche. Trotzdem wird eine Party gefeiert und der Killer holt sich nach und nach seine...
Off Balance – der Tod wartet in Venedig (1988)

Off Balance – der Tod wartet in Venedig (1988)

Wenn man den Namen "Ruggero Deodato" liest denken sicherlich viele sofort an "Jungle Holocaust" und "Cannibal Holocaust", dabei ist seine Laufbahn als Regisseur weitaus umfassender...
Wenn man den Namen "Ruggero Deodato" liest denken sicherlich viele sofort an "Jungle Holocaust" und "Cannibal Holocaust", dabei ist seine Laufbahn als Regisseur weitaus umfassender und facettenreicher. "Off Blanace - der Tod wartet in Venedig" ist ein Spät-Giallo Werk mit teils neuen Wegen und Verlassen der typischen Klischees des Genres. Deodato befasst sich mit der Krankheit "Hutchinson-Gilford Syndrom", eine Krankheit die in erster Linie Kinder schneller altern lässt. Für den Film wurde diese Krankheit auf einen 35-jährigen Pianisten gesetzt, gespielt von Michael York. In nur wenigen Monaten wird aus dem jungen, smarten Künstler ein tattriger alter Greis. Die innerliche Zerrissenheit...
Mausoleum (1983)

Mausoleum (1983)

Sehr gelungener Film über ein Monster in ein Mausoleum, das von Frauen besitzt ergreift. Auch wenn der Film etwas an "Der Exorzist" erinnert hat er...
Sehr gelungener Film über ein Monster in ein Mausoleum, das von Frauen besitzt ergreift. Auch wenn der Film etwas an "Der Exorzist" erinnert hat er nichts mit diesem gemein. Die Anfangssequenz ist atmosphärisch, sehr originell und merkwürdig. Der übrige Film hat aber auch eine super Atmosphäre und ein paar nette Splatter-Einlagen. Es gibt aber auch ein paar uninteressante Szenen, in denen nur lang geredet wird. [caption id="attachment_2429" align="aligncenter" width="1920"] © 1983 Western International Pictures Inc. − Alle Rechte vorbehalten.[/caption] Das Monster schaut gruselig aus und richtet auch großen Schaden an. Denn hier heißt es wer den Dämon stört muss sterben....
King Kong und die weiße Frau (1933)

King Kong und die weiße Frau (1933)

Man kann es drehen und wenden wie man will, die erste „King-Kong-Verfilmung“ ist und bleibt die beste. Zumindest wenn man mich nach meiner Meinung fragen...
Man kann es drehen und wenden wie man will, die erste „King-Kong-Verfilmung“ ist und bleibt die beste. Zumindest wenn man mich nach meiner Meinung fragen würde. Die beiden Regisseure MERIAN C. COOPER und ERNEST B. SCHOEDSACK haben einen wunderbaren Klassiker geschaffen, der mich heute, fast neunzig Jahre später, immer noch in seinen Bann zieht. [caption id="attachment_2342" align="aligncenter" width="2119"] © − Alle Rechte vorbehalten.[/caption] Es ist unheimlich beeindruckend, wenn man sieht, mit welch einfachen Mitteln man damals solche brillanten „Special Effects“ hinbekommen hat. Heute lacht man vielleicht darüber, aber vor neunzig Jahren war das einfach sensationell. Die „Stop-Motion-Sequenzen“ von WILLIS O`BRIAN...
Der Turm der lebenden Leichen (1972)

Der Turm der lebenden Leichen (1972)

Auf einer Felseninsel werden Leichen und eine traumatisierte Überlebende gefunden und da ein goldenes Schwert, das auf einen Schatz hindeutet, als Mordwaffe diente, startet eine...
Auf einer Felseninsel werden Leichen und eine traumatisierte Überlebende gefunden und da ein goldenes Schwert, das auf einen Schatz hindeutet, als Mordwaffe diente, startet eine Forscherexpedition inklusive eines Ermittlers, der die Unschuld der in Mordverdacht stehenden Überlebenden beweisen will, zur Insel und wird dort ebenfalls mit dem Grauen konfrontiert. "Turm der lebenden Leichen" ist für mich eine positive Überraschung, da bisher nicht sonderlich Gutes über den Film zu vernehmen war und der Titel auch nichts Weltbewegendes erwarten lässt. Der Zuschauer wird zu Beginn gleich ins Wasser bzw. auf die Insel geworfen und wie die beiden Seeleute mit dem Grauen in...
Stephen King’s The Night Flier (1997)

Stephen King’s The Night Flier (1997)

„ The Night Flier “, eines der außergewöhnlichsten Stephen King-Verfilmung überhaupt, eine recht düstere Atmosphäre und der Haupt Bösewicht ist ein Vampir mit einem Flugschein,...
„ The Night Flier “, eines der außergewöhnlichsten Stephen King-Verfilmung überhaupt, eine recht düstere Atmosphäre und der Haupt Bösewicht ist ein Vampir mit einem Flugschein, genial. Sogar Romeros Werk "Stark" kann bei "The Night Flier" nicht ganz mithalten, meiner Meinung. Die einzige Stephen King Adaption, die in ungefähr gleicher Höhe steht, wäre die geniale Fernsehverfilmung von "es". Am Anfang muss man sofort den genialen Soundtrack bemerken der absolut passend ist und den positiven Gesamteindruck nochmal unterstreicht. Die Schauspieler sind absolut spitze, v.a. Miguel Ferrer im Humphrey Bogart Mäntelchen. [caption id="attachment_2327" align="aligncenter" width="1920"] © − Alle Rechte vorbehalten.[/caption] Die Story baut...
Das siebte Zeichen (1988)

Das siebte Zeichen (1988)

Dieser Film ist ein echt gelungenes Stück Filmkunst und überzeugt neben der unheimlich-depressiven Atmosphäre auch durch seine Hauptdarsteller. Demi Moore, die kurz darauf durch GHOST-Nachricht...
Dieser Film ist ein echt gelungenes Stück Filmkunst und überzeugt neben der unheimlich-depressiven Atmosphäre auch durch seine Hauptdarsteller. Demi Moore, die kurz darauf durch GHOST-Nachricht von sam berühmt und später zur Zickendiva wurde spielt hier echt überzeugend. [caption id="attachment_2318" align="aligncenter" width="1451"] © − Alle Rechte vorbehalten.[/caption] Auch Jürgen Prochnow überzeugt in der Darstellung als David(oder dem als Gottes Boten der 7.Zeichen auf die Erde zurückgekommen Jesus Christus) absolut mit seiner minimalistischen Mimik. Leider kommt hier Michael Biehn, der sowohl in ALIENS, als später auch in ABYSS so begeisterte, hier nicht so richtig zum Zuge. Fans moderner Splatter oder reiner Effekthorrorfilme...
Mutant II (1984)

Mutant II (1984)

In „Mutant“ (Alternativtitel: „Mutant II“; Originaltitel: „Night Shadows“) aus dem Jahr 1984 nehmen die Hauptdarsteller Wings Hauser („Clint Harris“) als Durchreisender und Bo Hopkins („Die...
In „Mutant“ (Alternativtitel: „Mutant II“; Originaltitel: „Night Shadows“) aus dem Jahr 1984 nehmen die Hauptdarsteller Wings Hauser („Clint Harris“) als Durchreisender und Bo Hopkins („Die Killer-Elite“) als örtlicher Sheriff den Kampf gegen die Bewohner eines ländlichen Kaffs auf, die durch die Einleitung von giftigen Chemikalien durch eine verbrecherische Firma alle zu grauen „Chemie-Zombies“ mutiert sind. Diese versprühen aus ihren aufgeplatzten Händen eine gelbliche säurehaltige Flüssigkeit, wodurch sie sich mit ihren Fingern selbst durch die Fenster eines Autos ätzen können. [caption id="attachment_2278" align="aligncenter" width="1920"] © − Alle Rechte vorbehalten.[/caption] Diese Beschreibung des Films zeigt schon, dass man den Film durchaus in...
Hobgoblins (1988)

Hobgoblins (1988)

Rick Sloane hat mit Hobgoblins wohl eine der miesesten und trashigsten Filmperlen ever geschaffen & sogar 20 Jahre später einen 2. Teil nachgeschoben ( bis...
Rick Sloane hat mit Hobgoblins wohl eine der miesesten und trashigsten Filmperlen ever geschaffen & sogar 20 Jahre später einen 2. Teil nachgeschoben ( bis dato bei uns nicht erschienen , man kanns sich denken warum ) , trotzdem oder gerade wegen des hohen Trash-Faktors & des freiwilligen und unfreiwilligen Humors hat der Film einen recht hohen Kultstatus besonders in den USA und das wegen der Sendung Mystery Science Theatre 3000, denn dieser kleine Monster-Knuddelfilm wurde da besonders geehrt. Wo die Gremlins & Critters noch mit guten Effekten und Darstellern überzeugten, gesellen sich die extrem steifen Hobgoblins eher in die...
Der Schrecken vom Amazonas (1954)

Der Schrecken vom Amazonas (1954)

Nach dem Film "Die unglaubliche Geschichte des Mister C." (1957) ist "Der Schrecken vom Amazonas" (1954) einer meiner liebsten Filme von Jack Arnold (1912-1992). Die...
Nach dem Film "Die unglaubliche Geschichte des Mister C." (1957) ist "Der Schrecken vom Amazonas" (1954) einer meiner liebsten Filme von Jack Arnold (1912-1992). Die Geschichte von einer Expeditionsgruppe, die auf der Suche nach dem Bindeglied zwischen Mensch und Fisch auf den Kiemenmann stoßen finde ich sehr unterhaltsam und dieser alte Film strahlt einen besonderen Charme aus. [caption id="attachment_2136" align="aligncenter" width="1920"] © − Alle Rechte vorbehalten.[/caption] Die Unterwasseraufnahmen sind für die damaligen Verhältnisse sehr eindrucksvoll und die Darstellung des Kiemenmenschen finde ich genial. Der Kiemenmensch wurde zu einer Kultfigur des klassischen Horrorfilms, neben Dracula, Frankenstein und dem Wolfsmenschen. Wer ein...
Das Geheimnis der Todesinsel (1967)

Das Geheimnis der Todesinsel (1967)

Diese 1967 gedrehte deutsch-spanische Co-Produktion ist ein kleiner, feiner und spannender Horrortrip der mit handgemachten Splatter-Effekten punktet. Die Atmosphäre erinnert oft an die späteren Horrorstreifen...
Diese 1967 gedrehte deutsch-spanische Co-Produktion ist ein kleiner, feiner und spannender Horrortrip der mit handgemachten Splatter-Effekten punktet. Die Atmosphäre erinnert oft an die späteren Horrorstreifen aus den 80’er,bei welchen man einige Ideen genau hier bei “Das Geheimnis der Todesinsel” findet. Eine abgelegene Insel, Gewittersturm in der Nacht, ein unheimlicher Schlossbesitzer samt undurchsichtigem Personal, ein tödliches “Etwas” was in 7 kleine Negerlein-Prinzip ahnungslose Touristen dezimiert, ja solche Filme haben wir schon oft gesehen. [caption id="attachment_2062" align="aligncenter" width="1280"] © − Alle Rechte vorbehalten.[/caption] Er erinnert auch an die Hammer-Studio Filme, auch an die Monsterfilme aus den 50’er als auch an Zombiefilme (z.B....
Monster Busters (1987)

Monster Busters (1987)

Eine Gruppe von Jungs, die sich die “Monster Squad” nennt, bekommt es mit leibhaftigen Monstern zu tun, und zwar mit Dracula, Frankensteins Monster, einer Mumie,...
Eine Gruppe von Jungs, die sich die “Monster Squad” nennt, bekommt es mit leibhaftigen Monstern zu tun, und zwar mit Dracula, Frankensteins Monster, einer Mumie, einem Werwolf und dem Schrecken vom Amazonas. Mal ängstlich, mal tapfer, treten sie den Kampf an, denn es geht immerhin ums Ende der Welt.. Die Werbung machte damals keinen Hehl daraus, dass der Film ein wenig in Anlehnung an den Mega-Hit “Ghostbusters” entstand. Auch stand offenbar der Film “Die Goonies” Pate. Was “Monster Busters” von beiden Filmen deutlich unterscheidet, ist natürlich das Budget. “Monster Busters” ist – ganz klar – ein B-Film. Das soll nicht...
Vampire in Brooklyn (1995)

Vampire in Brooklyn (1995)

“Vampire in Brooklyn” aus dem Jahr 1995 ist eine Mischung aus Horror-Elementen und Komödiantischen Einlagen. Mit einer Prise schwarzen Humor gespickt durchaus zum Hang einer...
“Vampire in Brooklyn” aus dem Jahr 1995 ist eine Mischung aus Horror-Elementen und Komödiantischen Einlagen. Mit einer Prise schwarzen Humor gespickt durchaus zum Hang einer Art Satire auf die Genres. Verantwortlicher Regisseur dieses Werkes war Horror Meister Wes Craven. Nur ein Jahr nach “Vampire in Brooklyn” durchbrach er die Welle der Horrorfilme mit “Scream”. Für das Drehbuch taten sich Eddie Murphy und sein Bruder Charlie Murphy zusammen und entwarfen diese Mixtur verschiedener Genres und deren typischen Klischees. Charlie Murphy verstarb 2017 an Leukämie. Eddie Murphy mimt hier nicht nur den Vampir Maximilian sondern fungierte auch als Produzent im Hintergrund. Dies...
Frauen bis zum Wahnsinn gequält (1970)

Frauen bis zum Wahnsinn gequält (1970)

Regisseur Luciano Ercolis inszenierte mit seinem Erstlingswerk “Frauen bis zum Wahnsinn gequält” einen farbenfrohen Giallo. Der Film wurde in Barcelona, Katalonien und Spanien gedreht. Der...
Regisseur Luciano Ercolis inszenierte mit seinem Erstlingswerk “Frauen bis zum Wahnsinn gequält” einen farbenfrohen Giallo. Der Film wurde in Barcelona, Katalonien und Spanien gedreht. Der Aussichtsturm “Torre de Sant Sebastia” am Hafen spielt im Film eine gewichtige Rolle. [caption id="attachment_2039" align="aligncenter" width="1281"] © − Alle Rechte vorbehalten.[/caption] Der Film baut eine subtile Spannung auf, dazu gesellen sich zahlreiche raffinierte Twists die dazu dienen den Zuschauer auf eine falsche Fährte zu locken. Dies gelingt sicherlich nur bei Zuschauern die noch wenig Erfahrung mit dem Genre “Giallo” besitzen. Eingefleischte Kenner und Fans werden sicherlich schnell den Braten riechen und können vieles vorherahnen....
Das Geisterschloss (1999)

Das Geisterschloss (1999)

Filme die als ein Remake betitelt werden, haben es oft schwer. Das Remake wird immer bis ins kleinste Detail mit dem Original verglichen. Somit ist...
Filme die als ein Remake betitelt werden, haben es oft schwer. Das Remake wird immer bis ins kleinste Detail mit dem Original verglichen. Somit ist es nicht verwunderlich das das Remake da auf ganzer Linie bei den Fans versagt. Doch was wäre wenn man den Film als Einzelfall betrachtet, das Original mal beiseite schiebt? Vor allem gibt es ja auch einige die das Original eines Films gar nicht kennen. So erging oder besser ergeht es heute noch den Film “Das Geisterschloss” von 1999. Es wird immer wieder das Original von 1963 mit dem Titel “Bis das Blut gefriert” verglichen. Dabei...
Die toten Augen des Dr. Dracula (1970)

Die toten Augen des Dr. Dracula (1970)

Man merkt stets frappierend, dass Mario Bava gelernter Kameramann war, bevor er in den Sechzigern zum Gruselpapst Italiens emporstieg. STYLE-OVER-SUBSTANCE, als abgedroschene Phrase häufig missbraucht,...
Man merkt stets frappierend, dass Mario Bava gelernter Kameramann war, bevor er in den Sechzigern zum Gruselpapst Italiens emporstieg. STYLE-OVER-SUBSTANCE, als abgedroschene Phrase häufig missbraucht, findet auch in vorliegendem Werk nur bedingt Ausdruck, denn Bava zieht den Zuschauer vor allem optisch & orchestral in seinen Bann. Licht und Schatten werden nahezu perfekt genutzt, für die schwindelerregenden Einstellungen, die mit absoluter Hingabe gewählten Blickwinkel, die satten und opulenten Farbkontraste und dem sowieso untrüglichen Gefühl, einen Film wie ein Gemälde vor sich zu haben. Der melodramatische und markerschütternde Score von Carlo Rustichelli entführt in ein atmosphärisches Setting, das, im Genrekontext, seinesgleichen sucht....
Rumpelstiltskin (1995)

Rumpelstiltskin (1995)

“Heute back ich, morgen brau ich und übermorgen hole ich mir der Königin ihr Kind. Ach wie gut das niemand weiß, dass ich Rumpelstilzchen heiß.”...
“Heute back ich, morgen brau ich und übermorgen hole ich mir der Königin ihr Kind. Ach wie gut das niemand weiß, dass ich Rumpelstilzchen heiß.” Wer diesen berühmten Monolog nicht kennt, der darf wohl zurecht von sich behaupten, dass er in seiner Kindheit nicht mit den Grimmschen Märchen aufgewachsen ist und dabei wohl auch mit die schönsten Märchenaufzeichnungen, die diese Welt überhaupt besitzt, versäumt hat. Nun gut, zumindest in Sachen “Rumpelstilzchen” kann man hier einiges nachholen. Wenn auch auf eine völlig andere Art und Weise, als in den alten Büchern beschrieben. Denn hier geht das kleine Biest eher in Leprechauns...
Trog – Das Ungeheuer (1970)

Trog – Das Ungeheuer (1970)

„Trog – Das Ungeheuer“ ist ein billiges, sympathisches, naives B-Movie-Monsterfilmchen, das den tragisch-dramatischen Aspekt von Filmen wie „King Kong“ und „Der Schrecken vom Amazonas“ oder...
„Trog – Das Ungeheuer“ ist ein billiges, sympathisches, naives B-Movie-Monsterfilmchen, das den tragisch-dramatischen Aspekt von Filmen wie „King Kong“ und „Der Schrecken vom Amazonas“ oder auch „Frankenstein“ aufgreift, also eine eigentlich gar nicht einmal böswillige Kreatur in der Zivilisation installiert, wo es missverstanden und gejagt wird. Die billige Machart mit aus „2001 – Odyssee im Weltraum“ wiederverwertetem Affenkostüm und auf ein paar Schmunzler abzielendem menschlicher werdendem Benehmen des „Trog“ getauften Affenmenschen steht im Kontrast zur bierernsten, von jeglicher Selbstironie befreiten schauspielerischen Leistung allen voran Crawfords als eifrige Wissenschaftlerin, die im Karriereherbst verstärkt in Low-Budget-Produktionen auftrat. [caption id="attachment_1990" align="aligncenter" width="1280"] ©...
Angriff der Riesenspinne (1975)

Angriff der Riesenspinne (1975)

In den 50er Jahren wurden schon riesige Spinnen auf die Menschen losgelassen. Nun befinden wir uns filmisch in den 70er Jahren und das Genre wurde...
In den 50er Jahren wurden schon riesige Spinnen auf die Menschen losgelassen. Nun befinden wir uns filmisch in den 70er Jahren und das Genre wurde wiederbelebt mit ANGRIFF DER RIESENSPINNE. Im Stil der 50er jedoch mit einem geringen Budget wurde ehrgeizig versucht an die Erfolge der vorangegangenen Filme anzuknüpfen. Das Hauptproblem war jedoch nicht nur das geringe Budget sondern auch das zwei Drehbuchautoren sich in manchen Dingen nicht einig wurden. Robert Easton und Richard L. Huff schrieben zusammen am Skript. Der eine wollte mehr Humor in die Story bringen, der andere sich mehr auf den Horror-Part konzentrieren. Somit sind beide...
Translate »