Genres: Mystery

Plakat von "Snapdragon - Mörderische Tätowierung" 0

Kritik: Snapdragon – Mörderische Tätowierung (1993)

In L.A. geschieht eine Serie bizarrer Morde, bei der drei Männer nackt und mit durchschnittener Kehle in ihren Betten aufgefunden werden. Die ehrgeizige Polizistin Peckham macht sich gemeinsam mit dem Polizeipsychologen Hookstratten auf die Suche nach dem Täter und stößt auf eine geistig verwirrte Patientin von Hookstratten, deren quälende Alpträume überraschende Ähnlichkeiten mit den Verbrechen aufweisen. Der Psychater verliebt sich in das Mädchen und gerät in höchste Gefahr.

Plakat von "Ladykillers" 0

Kritik: Ladykillers (1988)

Ihre Körper sind nackt und heiß, gestählt und sexy. Ihnen gehört die Nacht – sie sind die Ladykillers, die schärfsten Stripper der City. Ihr Publikum: kreischende, in Ekstase geratene Frauen, die zu Hunderten Nacht für Nacht aus ihrem Alltag ausbrechen, um den nackten Tatsachen ins Auge zu sehen. Doch unter den Ladies ist eine, die hat etwas anderes im Sinn. Vor den Augen der Zuschauer, beim Höhepunkt der Life-Show, wird ein Stripper brutal hingerichtet. Die...

Plakat von "" 0

Kritik: Das Orakel (1985)

Jennifer und ihr Ehemann ziehen in eine neue Wohnung die einer alten Zigeunerin gehörte. Sie finden einen mystischen Gegenstand welcher ihnen die Kommunikation mit der Geisterwelt ermöglicht. Schon bald gerät Jennifer in den Bann eines Geistes, der seine Ermordung rächen will.

Plakat von "" 0

Kritik: Die lebenden Leichen des Dr. Mabuse (1970)

Die Londoner Polizei jagt den „Vampirmörder“, einen Psychopathen, der junge Frauen tötet und ihr Blut trinkt. Die Spur führt schließlich zum sinistren Wissenschaftler Dr. Mabuse. Zeitgleich verhandelt Konratz, ein skrupelloser Vertreter eines totalitären Staates, mit Fremont vom britischen Geheimdienst über den Austausch von Geiseln. Im Gegenzug soll die Polizei die Vampirmorde nicht weiter verfolgen. Doch Dr. Sorel, ein junger Pathologe, forscht auf eigene Faust weiter und stößt im Landsitz von Dr. Mabuse auf Ungeheuerliches …

Plakat von "" 0

Kritik: Das Grauen kommt um Zehn (1979)

Die Highschool-Babysitterin Jill wird eines Abends während sie Dienst tut, von einem Anrufer terrorisiert. Entnervt bittet sie die Polizei, den Anrufer festzustellen, als er sich schon wieder meldet und ihr die berühmte Frage “Haben sie schon nach den Kindern gesehen?” stellt. Tatsächlich findet sie die Kinder ermordet auf und erfährt kurz darauf, daß die Anrufe aus demselben Haus kommen. Knapp kann sie dem Killer entkommen, dieser wandert ins Gefängnis. Sieben Jahre später jedoch kommt er...

Translate »
error: Content is protected !!