Ein Zwilling kommt selten allein (1998)

Ein Zwilling kommt selten allein (1998)

Ein Zwilling kommt selten allein

19982 h 07 min
Kurzinhalt

Die zehnjährige Hallie staunt nicht schlecht, als sie im Feriencamp plötzlich unvermittelt ihrem Ebenbild Annie gegenübersteht. Die beiden haben sich noch zuvor gesehen, aber sofort ist ihnen klar, dass sie Zwillinge sind. Während Hallie bei ihrem Vater Nick in Kalifornien aufgewachsen ist, hat die wohlerzogene Annie ihre Kindheit bei Mutter Elizabeth in London verbracht. Wütend darüber, dass ihre Eltern sie bei der Trennung einfach unter sich aufteilten, beschließen sie nach den Ferien die Rollen zu tauschen. Annie geht als Hallie nach Kalifornien und Hallie als Annie nach London. Als die beiden feststellen, dass Vater Nick eine unerträgliche Zicke heiraten will, versuchen sie ihre Eltern und damit ihre Familie wieder zusammenzubringen...

Metadaten
Regisseur Nancy Meyers
Laufzeit 2 h 07 min
Starttermin 28 Juli 1998
IMDb Id tt0120783
Detail
Medien
Film-Details
Bewertung In Ordnung
Bilder
Eigentlich mag ich Verfilmungen von Büchern nicht – bisher war ich fast immer enttäuscht, wenn ich das Buch vor dem Film kannte. Auch hier war ich vor der ersten Ausstrahlung im Free-TV skeptisch, denn ich kannte das Buch “Das doppelte Lottchen” von Erich Kästner natürlich aus meiner Kinderzeit und die sehr “Buch-nahe” Verfilmung aus den 50er Jahren. Diese hielt ich – weil dem Original nahe – für sehr gelungen. Die Verfilmung mit C. Harfouch und H. Lauterbach fand ich schon deutlich schlechter.
Bilder von "Ein Zwilling kommt selten allein"

© 1998 Walt Disney Pictures − Alle Rechte vorbehalten.

Insofern war ich bei der völligen Neukonzeption des bekannten Themas (Zwillinge finden sich durch einen herrlichen Zufall wieder und schlüpfen in die jeweils andere Rolle, um ihre Eltern wieder zusammenzubringen) aus der Hollywood-Traumfabrik eher auf Enttäuschung eingestellt. Aber weit gefehlt:
Es gibt keinen besseren Familienfilm. Wer einen stimmungsmäßigen Durchhänger hat, muss sich nur diesen Film ansehen – und schon geht’s uns gut. Ein in jeder Hinsicht wunderschönes modernes Familienmärchen. Ob die “erzieherischen” Aspekte, die in Kästners Büchern ja oft zu spüren sind, bei dieser Verfilmung in großbürgerlichem Niveau noch erkannt werden können, sei dahingestellt – z.B. die Erkennung des Kindertauschs durch Großvater (!) und Kindermädchen (!) eher als durch die eigenen
Eltern (!!).
Bilder von "Ein Zwilling kommt selten allein"

© 1998 Walt Disney Pictures − Alle Rechte vorbehalten.

Egal – dieser Film ist mein Top-Gute-Laune-Film!! Natasha Richardson, Dennis Quaid – ein Traumpaar!!

Auch die begleitenden Informationen über den Film sind hochinteressant – besonders die Ausgestaltung der Zwillingsrolle durch Lindsay Lohan (man muß sich den Absturz dieser Schauspielerin ja bei der Betrachtung des Films nicht immer vor Augen halten… (Zsolt)


0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Translate »
error: Content is protected !!
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x
%d Bloggern gefällt das: