Kritik: Targoor – Das Ding aus dem Inneren der Erde (1981)

Kritik: Targoor – Das Ding aus dem Inneren der Erde (1981)

Targoor - Das Ding aus dem Inneren der Erde

Es schlummerte 50.000 Jahre im Inneren der Erde - doch dann...

19811 h 34 min
Kurzinhalt

Auf einer Ölbohrinsel in der Nähe der Antarktis stoßen die Ingenieure in großer Tiefe auf eine Reihe seltsamer Eier. Als eines davon beschädigt wird, schlüpft aus ihm eine düstere, schnell wachsende Kreatur, die alsbald auf der Bohrinsel mörderisch amokläuft. Nur die Besatzung selbst kann es stoppen, jede Hilfe ist zu weit entfernt...

Metadaten
Regisseur Peter Carter
Laufzeit 1 h 34 min
Starttermin 20 Februar 1981
IMDb Id tt0082565
Detail
Medien
Film-Details Verfügbar
Bewertung Gut
Bilder
Keine Bilder wurden für diesen Film importiert.
Es ist schon verblüffend, wie stark sich der für das amerikanische Fernsehen produzierte The Intruder Within an Ridley Scotts Alien (Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt, 1979) anlehnt. Oder – weniger freundlich formuliert – wie dreist er von ihm klaut. Von der dreckigen, isolierten Location über die Figurenkonstellation und die “Geburtsszene” bis hin zum Mann-im-Gummikostüm-Monster am Ende (Parallelen zum Design von H.R. Giger sind bestimmt “rein zufällig”) ist da alles dabei.

Und doch macht Regisseur Peter Carter (Rituals) vieles richtig und holt das Beste aus dem derivativen Plot heraus. Der Grundton des Alien-Rip-Offs ist Rauh und klaustrophobisch, die Stimmung düster und freudlos. Die Figuren mögen zwar dürftig und ein wenig klischeehaft charakterisiert sein, aber den Schauspielern gelingt es, sie zum glaubwürdigen Leben zu erwecken. Das sind Typen mit Ecken und Kanten, die sich echt anfühlen. Das vorhersehbare Szenario entfaltet sich recht temporeich und driftet nie in langweilige Gefilde ab, und dank Carters routinierter Regie blitzt hier und da sogar etwas Spannung auf. Blutige Schockmomente sucht man hier natürlich – da TV-Film – vergebens, aber die Attacken haben durchaus Biss, und das eine oder andere Set-Piece (wie z. B. die bereits angesprochene “Geburtsszene”) ist ebenfalls ganz ansprechend in Szene gesetzt. Und auch das, was man von den Kreaturen – die sich bevorzugt im Dunkeln aufhalten – zu sehen bekommt, ist sehr nett. Als etwas enttäuschend entpuppt sich leider das Finale; da hätte man sich doch einen packenden Showdown gewünscht. The Intruder Within ist kein Highlight, gewiss. Für Fans ist er dennoch sehenswert, zumal er einer der ersten Filme ist, die dem Alien hinterher sabbern. (Zsolt)


Targoor

Amazon.de
as of 12. Juli 2021 17:30
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Translate »
error: Content is protected !!
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x
%d Bloggern gefällt das: