Legion- Experiment des Todes (1998)

Legion- Experiment des Todes (1998)

Legion - Experiment des Todes

19981 h 37 min
Kurzinhalt

Im Jahr 2036 tobt schon seit 6 Jahren ein Krieg, der auf die Weltraumkolonien der Menschen übergegriffen hat. Eine Reihe von Kriegsverbrechern, angeführt von Major Agatha Doyle (Terry Farrell), soll eine Treibstoffraffinerie des Gegners einnehmen. Doch als sie dort ankommen, sind keine Lebewesen vor Ort. So scheint es zumindest, bis ein unsichtbarer Gegner das Team dezimiert.

Metadaten
Regisseur Jon Hess
Laufzeit 1 h 37 min
Starttermin 18 April 1998
IMDb Id tt0126387
Detail
Medien
Film-Details
Bewertung In Ordnung

Sobald manche hören, das es sich bei Filmen um eine TV-Produktion handelt, winken viele ab und sagen lohnt sich nicht. Doch wer etwas mehr über den Tellerrand schaut, der wird so manche Perle entdecken. So auch mit “Legion – Experiment des Todes” aus dem Jahr 1998. Unter der Regie von Jon Hess, der uns auch schon “Watchers” (1988) und “Alligator II – Die Mutation” (1991) kam eigens für´s TV der Action-SciFi Mix raus. In Anlehnung an viele Klassiker aus dem Genre begleiten wir eine Truppe Schwerverbrecher auf der Suche nach dem Unheimlichen, die Schatten des langanhaltenden Krieges sind deutlich zu spüren.

Bilder von ""

© − Alle Rechte vorbehalten.

Die Gruppe Schwerverbrecher die für diese Mission auserwählt worden sind, sind ein bunter Haufen. Machos, Proleten und auch Sexbesessene ehemalige Soldaten, die anstatt eine Strafe nun auf ein Himmelfahrtskommando geschickt werden. Das geringe Budget was für die Vollendung des Projektes zur Verfügung stand, ist allgegenwärtig zu spüren. Man nehme eine alte Industrie-Halle, stellt noch ein paar weitere Utensilien rein, verpasst den Waffen einen leichten futuristischen Touch und dazu viele Scheinwerfer und natürlich Nebelmaschinen. Der Blut-Gehalt hält sich etwas bedeckt, für das TV darf es nicht allzu blutig und gewaltvoll sein.

Bilder von ""

© − Alle Rechte vorbehalten.

Interessant ist vor allem der Cast des Films, alles bekannte Gesichter, jedoch blieb ihnen der Durchbruch im Filmgeschäft verwehrt und sie bekamen oft nur Nebenrollen, TV-Serien Rollen. So wie für “Legion – Experiment des Todes”. Hier bekommen wir Parker Stevenson (Baywatch), Terry Farrell (DS9), Corey Feldman (Gremlins) zu sehen, in weiteren Rollen tauchen noch Trevor Goddard, Bob Bancroft und Patricia M. Peters auf.

Regisseur Jon Hess schaffte es trotz der begrenzten Möglichkeiten einen guten Mix aus Action und SciFi zu kreieren. Die Atmosphäre ist dicht und düster, der stimmige Soundtrack fügt sich dem Gesamtbild gut ein. Zum Ende des Films bekommt man auch gute handgemachte Effekte zu sehen. Auch wurde der Gewaltgrad etwas angeschraubt, durch das geringe Budget wurde im Vorfeld auf sowas verzichtet.

Bilder von ""

© − Alle Rechte vorbehalten.

Somit verbleibt dem Film “Legion – Experiment des Todes” nur der Status von einem B bis C-Movie mit einigen Schwächen. Mit ein wenig mehr Budget hätte sicherlich eine herrlich amüsante trashige Variante entstehen können. Dies könnte auch der Grund sein, wieso es der Film bislang noch nicht auf irgendein Medium geschafft hat. (Stefan)


 

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Translate »
error: Content is protected !!
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x
%d Bloggern gefällt das: