Pornospiele mit Stock & Peitsche (1967)

Pornospiele mit Stock & Peitsche (1967)

Pornospiele mit Stock & Peitsche

Die Liebessüchtigen kommen!

19671 h 20 min
Kurzinhalt

Nachdem sie die Schule abgebrochen hat, kehrt die junge Wendy Fletcher zurück zu ihrer Mutter Jo und beginnt sofort im Familienbetrieb zu arbeiten. Um neue Bekanntschaften zu machen, nimmt Wendy die Einladung zu einer Party von ihrer Kollegin Barbara an. Doch die schüchterne Wendy ahnt nichts davon, dass Barbara mit Party wilde Sexorgien meint, die sie regelmäßig mit einigen Freunden in ihrer Wohnung feiert. Doch Wendy findet Gefallen an dem ausschweifenden Sexleben mit verschiedenen Männern und avanciert durch ihren hüllenlosen Einsatz zum Objekt der Begierde für die anwesenden Herren. Ganz besonders von ihr angetan ist Hank Wiggins, ein sadistischer Nachbar, der es bevorzugt, seine Freundin aus Langeweile und Ekel zu erniedrigen und zu misshandeln.

Metadaten
Regisseur Joseph W. Sarno
Laufzeit 1 h 20 min
Starttermin 1 Oktober 1967
IMDb Id tt0059407
Detail
Medien
Film-Details
Bewertung Nicht schlecht
Bilder
Keine Bilder wurden für diesen Film importiert.

“Pornospiele mit Stock & Peitsche” ist kein Schmuddelfilm was man hinter dem Titel vermuten könnte. Sondern ein Drama aus den End-Sechziger im Zuge der sexuellen Revolution. Mit einem geringen Budget und einfacher Kamera-Arbeit, Laien-Darsteller gelang es Regisseur Joe Sarno ein beeindruckendes Schauspiel zu inszenieren. In seiner späteren Laufbahn widmete er sich dem Hardcore-Business. Story-technisch begleitet der Zuschauer eine bunte Gruppe, lebend in New York, die entweder beruflich oder privat, oder sogar beides miteinander verbindet. Da geht es um wilde Abenteuer, das Reden unverblümt über Sex und Orgien sowie auch berufliche Ziele und Anstreben. Affären mit Kollegen, mit Fremden sowie auch mit größeren Altersunterschied. Verglichen mit späteren Werken aus dem Hause Russ Meyer ist “Pornospiele mit Stock & Peitsche” sehr verhalten. Hier und da ein paar nackte Körper, ein paar Tanzeinlagen in Unterwäsche und die simple Darstellung des Geschlechtsverkehrs. Man sollte schon ein Faible für solche Werke hegen um nicht gelangweilt vor der Glotze zu sitzen. Lange Zeit galt der Film als verschollen und war auch nur gekürzt erschienen. (Stefan)


 

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Translate »
error: Content is protected !!
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x
%d Bloggern gefällt das: