Surviving the Game – Hetzjagd durch die Hölle (1994)

Surviving the Game – Hetzjagd durch die Hölle (1994)

Plakat von "Surviving the Game - Hetzjagd durch die Hölle"

Surviving the Game - Hetzjagd durch die Hölle (1994)

18 92 min - Action - 15 April 1994
Your rating:

Der obdachlose Jack Mason wird in einer öffentlichen Suppenküche von einem Angestellten angesprochen und zu einem gutbezahlten Job als Jagdhelfer einer Gruppe wohlhabender Männer eingeladen. Doch statt eines Ausflugs ins Grüne wartet nackter Terror auf Mason: Seine Arbeitgeber entpuppen sich als skrupellose Killer, die den "Penner" selbst als Beute auserkoren haben. Im freien Gelände kann der clevere Mason den Spieß jedoch umdrehen.

Director:  Ernest R. Dickerson
Writers:  Eric Bernt

Photos

Storyline

Der obdachlose Jack Mason wird in einer öffentlichen Suppenküche von einem Angestellten angesprochen und zu einem gutbezahlten Job als Jagdhelfer einer Gruppe wohlhabender Männer eingeladen. Doch statt eines Ausflugs ins Grüne wartet nackter Terror auf Mason: Seine Arbeitgeber entpuppen sich als skrupellose Killer, die den "Penner" selbst als Beute auserkoren haben. Im freien Gelände kann der clevere Mason den Spieß jedoch umdrehen.


Collections: Ernest R. Dickerson

Genres: Action

Detail

Official Website: 
Country:   Vereinigte Staaten
Language:  Englisch
Release Date:  15 April 1994

Box Office

Budget:  $7.400.000
Revenue:  $7.690.013

Company Credits

Technical Specs

Runtime:  1 h 32 min
„Suviving The Game“ kann zum einen durch eine ausgeglichene und sehenswerte Besetzung punkten. Es gibt keine großen Stars, aber viele Darsteller, die man aus einer Vielzahl anderer Filme kennt. ICE-T spielt den Obdachlosen Mason sympathisch. Er ist die eindeutige Identifikationsfigur für das Publikum. Dass sich das Opfer im Laufe des Films zum Jäger entwickelt, ist zwar nicht besonders originell, wird vom Publikum aber wohlwollend goutiert. Auf der anderen Seite stehen einige sehenswerte Darsteller aus der zweiten Reihe Hollywoods, die man aber schon in unzähligen anderen Produktionen gesehen hat. Rutger Hauer, Gary Busey, F. Murray Abraham, Charles S. Dutton und John C. McGinley spielen die Jäger, für die die Jagd auf Tiere schon lange nicht mehr den ausreichenden Kick bietet. Sie alle können überzeugen, ohne dass sich ein Charakter in den Vordergrund stellen würde.
Bilder von "Surviving the Game - Hetzjagd durch die Hölle"
© 1994 New Line Cinema − Alle Rechte vorbehalten.
Die Action ist, genauso, wie die Story, gradlinig und schnörkellos inszeniert. Zudem ist sie realistisch, wie auch die Handlung durchaus vorstellbar ist. „Der Mensch ist schlimmer als jedes Tier“, diese Grundhaltung, die auch schon (Jahre später natürlich) Grundlage für „Hostel“ war, erweist sich auch als brauchbare Ausgangslage für „Surviving The Game“. Es wird mit einfachen Mitteln eine effektive Atmosphäre erreicht, die wie eine Mixtur aus „Predator“, „Running Man“ und Backwood-Slasherfilmen wie „Wrong Turn“ wirkt. Dass dabei eine gesunde Mischung gefunden wurde, wird dadurch belegt, dass dieser kleine B-Film in Deutschland viele Freunde hat, obwohl er es nie auf die große Leinwand geschafft hat. Zwar sind ein paar härtere Actionszenen zu sehen, aber der Film lebt nicht (wie z.B. viele Actionfilme der 80’er und 90’er Jahre) von der Zurschaustellung exzessiver Gewalt, sondern eindeutig von der besagten Atmosphäre.
Bilder von "Surviving the Game - Hetzjagd durch die Hölle"
© 1994 New Line Cinema − Alle Rechte vorbehalten.
Alles in allem ist „Surviving The Game“ ein eindeutiges Genrehighlight, das lohnt entdeckt zu werden. Gerade Actionfreunde werden an der einfachen, aber effektiven Geschichte ihren Spaß haben, da sie realistische Action bietet, die weder überkandidelt, noch über die Maßen künstlich daherkommt. Dass die Story noch ein klein wenig zum Nachdenken über die Situation der Obdachlosen und die Skrupellosigkeit der Menschen anregt, rundet das filmische Rezept angenehm ab, das sowohl in größerer Runde mit entsprechenden Kaltgetränken funktioniert, als auch nüchtern allein. Auch das unterscheidet „Surviving The Game“ von vielen Genrekollegen. (Zsolt)

Kommentar verfassen

Schauspieler

Genre

Statistiken

Im Ganzen hast Du 328 Filme Beiträge in deiner Bibliothek, geordnet in 306 Sammlungen, 23 Genre und 6015 Schauspieler.

Translate »
%d Bloggern gefällt das: