Tot und begraben (1981)

Tot und begraben (1981)

Tot und begraben

19811 h 32 min
Kurzinhalt

Dan Gillis ist Sheriff des kleinen und beschaulichen Fischerdorfes Potter's Bluff an der amerikanischen Ostküste. Als er zu einem Verkehrsunfall gerufen wird, findet er an der Unfallstelle einen schwer verbrannten, aber noch lebenden Mann vor, der sofort in die örtliche Klinik eingeliefert wird. Er ahnt noch nicht, dass der Unfall nur vorgetäuscht wurde und es sich bei dem Mann um einen ortsfremden Fotografen handelt, der am Strand von einigen Dorfbewohnern überfallen und angezündet wurde. Während Gillis versucht die Identität des Fremden zu ergründen, wird der Mann schließlich im Krankenhaus ermordet. Als der tote Fotograf von einem Zeugen quicklebendig in der Stadt gesehen wird und weitere Morde geschehen, kommt Gillis langsam einem grauenhaften Geheimnis auf die Spur.

Metadaten
Regisseur Gary Sherman
Laufzeit 1 h 32 min
Starttermin 29 Mai 1981
IMDb Id tt0082242
Detail
Medien
Film-Details
Bewertung Gut

In “Tot und begraben” von 1981 ist unter anderem Robert Englund (Freddy Krüger) zu sehen. Das Drehbuch schrieben Ronald Shusett und Dan O´Bannon, die schon die Drehbücher für “Alien”, “Das fliegende Auge” und “The Return of the living Dead” schrieben. Die Effekte stammen vom Meister Stan Winston, der diesen schaurigen, atmosphärischen Streifen mit seinen Künsten unterstützte. Wer hat nicht Angst davor aufzuwachen und festzustellen das er sich in einem Sarg unter der Erde befindet? Schon im Mittelalter hatten die Menschen große Angst davor. Der Film “Tot und begraben” spielt eindrucksvoll mit dieser Angst und bietet typische Horror-Unterhaltung Made in the 80s. (Stefan)


 

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Translate »
error: Content is protected !!
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x
%d Bloggern gefällt das: