Kritik: Unternehmen Seeadler (1951)

Kritik: Unternehmen Seeadler (1951)

Unternehmen Seeadler

19511 h 51 min
Kurzinhalt

Im Pazifik wütet der Zweite Weltkrieg, und Lt. Commander Duke E. Gifford steckt mittendrin. Er evakuiert Kinder von Inseln, die sich in Feindeshand befinden. Er überwacht die Entwicklung von Torpedos in Pearl Harbor. Und er durchpflügt im U-Boot die Tiefen des Meeres – denn er wartet nur auf die Chance, seine verbesserten “Blechfische” (Torpedos) auf den Feind abzufeuern.

Metadaten
Regisseur George Waggner
Laufzeit 1 h 51 min
Starttermin 27 Januar 1951
IMDb Id tt0043887
Detail
Medien
Film-Details
Bewertung Sehr Gut
Bilder

Es ist der zweite Weltkriegsfilm von 1951 wo John Wayne ein Kommandant eines U-Bootes spielt. Regisseur George Waggner inszenierte mithilfe von Archiv-Aufnahmen aus dem Zweiten Weltkrieg einen spannenden, teils langatmigen U-Boot-Film. Hier erleben wir die Mannschaft, die Vorgesetzten bei ihrer gefährlichen, teils ermüdenden Arbeit auf See. Sei es auf und unter dem Wasser. John Wayne, der in Hollywood den Spitznamen “Duke” bekam, schlüpfte in “Unternehmen Seeadler” in die Rolle des Kommandanten Lt. Commander Duke E. Gifford. Der Name aus dem Skript ist eine Hommage an seinen Spitznamen, den er in seiner Kindheit schon bekam.

Bilder von ""

© − Alle Rechte vorbehalten.

Der Zuschauer von “Unternehmen Seeadler” bekommt hier eine Romanze ala Hollywood geboten und dazu etwas Action mit Unterwasser-Kämpfen und Torpedo-Schlachten. Abgerundet werden diese noch durch zahlreiche an Land Szenen, sei es die Versorgung der Schiffe mit Proviant, oder auch Besuche bei Angehörigen und Vorgesetzten. Die Szene in denen die Torpedos auf ihre Zünder hin untersucht werden ist besonders interessant und bleibt im Gedächtnis haften. Natürlich sollte man betreffend der U-Boot Innenaufnahmen kein Meisterwerk erwarten. Der Krieg ist es ein paar Jahre her und Hollywood hatte noch oft finanzielle Probleme ein großes Budget zur Verfügung zu stellen. Doch die Bauten des U-Bootes sind dem Entstehungsjahr entsprechend gut ausstaffiert und können durchaus überzeugen. Den Film “Unternehmen Seeadler” gibt es in zwei Schnittfassungen, die amerikanische ist länger und bietet mehr Dialoge zur Verständlichkeit des Films und Story, die deutsche ist gekürzt und wurde Kino-Gerecht gestutzt. (Stefan)


 

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Translate »
error: Content is protected !!
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x
%d Bloggern gefällt das: