Waxwork – Reise zurück in der Zeit (1988)

Waxwork – Reise zurück in der Zeit (1988)

Reise zurück in der Zeit

19881 h 33 min
Kurzinhalt

Beim Besuch eines seltsamen Wachsfigurenkabinetts wird eine Gruppe Teenager in die nachgestellten Horrorszenen gezogen. Einer nach dem anderen füllt als Opfer von Gestalten wie Dracula, dem Werwolf oder dem Marquis de Sade die Szenerie. Zwei der Freunde können entkommen und werden von einem alten Wissenschaftler aufgeklärt, daß in dem Kabinett die Herrschaft des Bösen über die Welt vorbereitet werde. Nach einem turbulenten Kampf mit den zum Leben erwachten Horrorfiguren siegt jedoch das Gute.

Metadaten
Regisseur Anthony Hickox
Laufzeit 1 h 33 min
Starttermin 17 Juni 1988
IMDb Id tt0096426
Detail
Medien
Film-Details
Bewertung Sehr Gut
Bilder

WAXWORK vereint den Phastatischen Film mit zahlreichen Horror-Ikonen der Filmgeschichte. Regisseur Anthony Hickox schuf 1988 eine Hommage an den Horrorfilm der vergangenen Jahrzehnte. Hickox schuf Werke wie “Sundown – Der Rückzug der Vampire” (1989), “Hellraiser 3” (1992) und nicht zu vergessen “Full Eclipse” (1993). Der Streifen “Waxwork – Reise zurück in die Zeit” ist ein gut verpackter klassischer Horrorfilm mit schwarzhumorigen Elementen. Die Geschichte ist sehr erfrischend zum Vergleich vieler anderer Vertreter aus den 80er Jahren.

Er gewährt Einblicke in die vergangenen Werke mit Vampiren, Werwölfen, Zombies und Marquis de Sade um nur ein paar Beispiele zu nennen die ihren Platz im Film fanden. Regisseur Hickos ist es gelungen eine dichte und düstere Atmosphäre zu schaffen.

Bob Keen war für die Effekte und die Masken verantwortlich. Auch ihm ist es gelungen viele Filmkreaturen zu Leben zu erwecken, dies verstärkt den Anteil eines Horrorfilms immens und trägt viel zur düsteren Art bei. Keen war unter anderem auch bei Filmen wie “Event Horizon” (1995) und “Candyman´s Fluch” (1992) an den Dreharbeiten beteiligt.

Die Story von “Waxwork” ist recht simpel und schnell erzählt, jedoch wurde hier auch auf die Tiefe und Erzählweise der Story geachtet. Dies verleiht ihm einen besonderen Touch. Viele Hintergründe werden dem Zuschauer näher gebracht währenddessen man den Kids bei der Suche nach ihren Freunden begleitet. Gewürzt wurden diverse Szenen noch mit recht blutigen, harten Szenen die vor allem noch handgemacht waren. Diverse Szenen waren der MPAA zu heftig und wurden kurzerhand aus dem Film entfernt. Später wurden sie freigegeben und fanden ihren festen Platz im Film wieder.

“Waxwork” macht Spaß, der schwarzhumorige Humor der gezielt seinen Einsatz fand, unterstreicht den Film und schmeichelt ihn besonders. Vor allem die vielen aufwendigen Sets, Kulissen und die handgemachten Effekte schmecken den Retro-Fan ganz besonders und sind immer noch eine Augenweide. (Stefan)


0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Translate »
error: Content is protected !!
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x
%d Bloggern gefällt das: